Antonín Málek

Vita:

Geboren in Pilsen, damals CSR 1937.

Ausbildung:

  • 1952 – 1957 Studium an der Schule für bildende Künste
  • 1957 – 1963 Kunstakademie Prag
  • 1968 Übersiedlung nach Schweden nach dem Einmarsch der Warschauer Pakt Armeen
  • 1975 – 1979 Zweitatelier in Kiel
  • 1979 seit 1979 lebt und arbeitet Malek in Köln
  • 1989 seit der Wende unterhält er ein Zweitatelier in der Tschechischen Republik

Ausstellungen:

  • 1968 Prag
  • 1974 Galerie Kusten, Göteborg, Schweden
  • 1977 Galerie Wallenfels, Kiel, Deutschland
  • 1978 Galerie Malombra, Paris
  • 1980 Kunsthistorisches Institut der Universität Köln, Köln
  • 1982 Galerie Madelleine, Grenoble, Frankreich
  • 1983 Bundesministerium des Innern, Bonn, Deutschland
  • 1997 Villa Romana, Florenz, Italien
  • 1999 „Angkor Symbioses“ Kambodscha Siem Reap Grand Hotel d’Angkor
    Museum Jindoichhradecka, Tschechische Republik
  • 2002 Mühlheimer Kulturbunker, Köln, Deutschland
    Heritage of Angkor mit Jaroslav Poncar und Jörg Schmeißer
  • 2003 Tschechisches Zentrum, München Deutschland
    Zlata Husa Galerie, Tschechien
    Dr. Peters Law Office, Köln, Deutschland
  • 2004 Brit-Marie Pazdirke’s Studio, Berkeley USA
  • 2005 Stadthalle Porz, Köln, Deutschland
    Museum Jindoichhradecka, Tchechische Republik
  • 2006 Galerie Inspirace, Dada Club, Jindrichuv Hradec, Tschechische Republik
  • 2007 Wörtner-Haus (Filiale von Ales´s Südböhmische Galerie), Budweis, Tschechische Republik
    Goethe Institut (mit Bildh. Albrecht Langenberg), Bonn, Deutschland
  • 2008 Landesgericht, „Kunst im Landgericht“, Kassel, Deutschland
  • 2009 Kulturbunker Köln-Mülheim, „Neue Arbeiten“(mit J.Poncar, Bücherpresentation), Deutschland
    Kunstverein (mit Bildh. Albrecht Langenberg), Nümbrecht, Deutschland
  • 2010 Kunstforum, „30 Jahre in St. Clemens“, Clemenskirche Köln-Mülheim, Deutschland
  • 2011 Galerie „Prosper III“, Köln, Deutschland
    Stadtkirche, „Menschenbilder“, Remscheid, Deutschland
  • 2012 Galerie „Inspirace“/Caffe Della Citta, „Arbeiten aus der Asiareisen“, Jindrichuv Hradec, Tschechische Republik
  • 2013 Museum, Maleks neue Arbeiten, Jindrichuv Hradec, Tschechische Republik
  • 2017 Art Prague 2017, Prag, Tschechische Republik
  • 2017 Kunstraub99, Köln
  • 2018 Art Prague 2018, Prag Tschechische Republik

Vertreten in Sammlungen

  • Nationalgalerie Prag, Tsechische Republik
  • Kreisgalerie Hluboká, Tschechische Republik
  • Museum Alingsas, Schweden
  • Museé de Peinture Grenoble, Frankreich
  • Bundesministerium des Innern Bonn, Deutschland
  • Städtische Sammlung Göteborg, Alingsas, Stockholm, Kiel, Boras, Orebro, Köln
  • Private Sammlungen in der Tschechien, Schweden, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, England, Belgien, USA, Kanada, Kuba….

Preise

  • 1970 Wettbewerb zum Thema ‚Ecce Homo‘ Stockholm
  • 1971 Kulturpreis der Stadt Alingsas
  • 1974 Jahrespreis der Galerie Kusten, Götborg
  • 1977 Stipendium der Schwedischen Akademie
  • Malek ist ein langjähriger Mitarbeiter von Milan Sladeks Pantomimentheater in Köln als Bühnenausstatter u.a. für „König UBU“, „Apokalyptica“, „Münchhausen“ und „Andy Andy“.
  • Bis heute hat Malek seine Werke in mehr als einhundert Ausstellungen in Deutschland, Schweden, Tschechien, Frankreich, Holland, Italien, USA, Kambodscha, Kanada und Thailand präsentiert.
  • Arbeitsaufenthalte absolvierte er in Ladakh, Nepal, Kambodscha und den USA.

Öffnungszeiten

Mo-Fr: Ab 12 Uhr
Sa: Ab 18 Uhr
So: Ruhetag

Küche bis 22:30 Uhr

Contact

Adresse

Aachener Str. 1002
50858 Köln

+49 (0) 221-17044392
+49 (0) 221-17044391

info@lebistrot99.com
www.lebistrot99.com